Grunderwerb 1896

 

Abschrift eines Antrags  aus dem Jahr 1896  auf Genehmigung von Grunderwerb,

der erhalten ist im Archiv Shitomir:

 

 

Akteninhalt: 

Bestand 70. Liste 1. Angelegenheit Akte Sache 694

Akte über das Gesuch der Bauern des Dorfes Gnidawa des Ujesd Lutsk um die

Ausstellung eines Erlaubnisscheins für den Erwerb von 481 Desjatinen großen

Ländereien beim Gutsbesitzer Oskar Trull.

Am 4. Oktober 1896 stellte die Bittstellergesellschaft der Kolonie Gnidawa der

Wolost Polonkowskaja an den Gouverneur von Wolhynien ihr Ansuchen um die

Ausstellung eines Erlaubnisscheins für den Erwerb von Ländereien. In der

Käuferliste waren 28 Namen. Die Käufergesellschaft wurde von Borkowskij, Leopold

Leopoldowitsch vertreten. Die Grundstückpreise in dieser Gegend waren 75 bis 100

Rubel pro Desjatina. Die Bittsteller behaupteten, dass sie alle begütert sind und

Bargeld und großangelegte Baulichkeiten sowie Nutzvieh besitzen.

Dann folgt in der Akte die Namensliste der Bittstellergenossenschaft der Bauern des

Dorfes Gnidawa der Wolost Polonkowskaja des Ujesd Lutsk, die die Ausstellung

eines Erlaubnisscheins für den Erwerb von Ländereien mit der Gesamtfläche von

481 Desjatinen beim Oberamtsrat Oskar Trull beantragen.

 

Namen der Käufer (in Klammern: Vorname des Vaters): 

 

1.         Leopold  (Leopold) Barkowski 

2.         Johann (Daniel)  Schitthelm 

3.         Philipp  (Peter) Ring

4.         Gottfried (Adam)  Felbel (=Völpel)

5.         Karl  (Jakob) Georg

6.         Johann (Ludwig) Schmidt

7.         Johann  (Jakob) Bäuerle

8.         Johann  (Johann) Schitthelm

9.         Christian (Konrad)  Bäuerle

10.       Jakob (Christian) Bäuerle

11.       Josef (Ulrich ) Strauss

12.       Valentin (Josef) Strauss

13.       Valentin (Georg) Tiefenbach

14.       Jakob (Jakob) Edinger

15.       Jakob (Johann) Lehr

16.       Jakob (Christian) Kelle  (=Köhli)

17.       Matthias (Christian)  Kelle (=Köhli)

18.       Philipp (Jakob) Kauk

19.       Johann  (Gustav) Tischke

20.       Peter (Philipp)  Hargesheimer

21.       Adam  (Philipp) Felbel (=Völpel)

22.       Philipp  (Peter) Hanna  (=Hahn)

23.       Jakob (Jakob)  Bäuerle

24.    Philipp (Friedrich) Janz  37 Jahre * – und seine Ehefrau Katharina 37 Jahre.

        Kinder: Johann – 15 Jahre,  Adam  - 8 Jahre, Jakob – 4 Jahre, Philipp - 2 Jahre,

        Katharina – 17 Jahre, Charlotta – 12 Jahre

25.       Simon (Friedrich) Mohr

26.       Peter (Peter) Ring

27.       Karl (Ludwig)  Kelm

28.       Jakob Sager

 

* Anmerkung: Philipp Janz - geb. 21.3.1860 in Josefow / Galizien - ist ein Bruder von Konrad Janz

(vgl. "Väterlinie JANZ"  lfd. Nr. 8)

 

In der Dokumentation "13 Gemeindeberichte des wolhynischen Kirchspiels Roshischtsche 1878 - 1902" ( Hrsg. Walter Kuhn,  Posen 1940) ist folgendes vermerkt: "Eine der wohlhabendsten und geordnetsten Kolonien des Kirchspiels, Gnidau bei Luzk, war in Gefahr, wegen Ablauf der Pachtzeit sich auflösen  zu müssen. Nun hat sie soeben, und zwar von Sr. Majestät, die Erlaubnis zum Ankauf erhalten und ist mit den Besitzern in Verhandlungen getreten." (Gemeindebericht 1897/ 1898,  S. 139). Bei der Gründung der Adjunktur Luzk im Jahr 1899 hatte Gnidau 257 evangelische Einwohner (S. 142).