Spätaussiedler

 

Spätaussiedler mit (ost)wolhynischen Wurzeln

Historischer  Hintergrund:

Die Beendigung des Ersten Weltkrieges mit dem Vertrag von Versailles (1919) bedeutete noch keine Friedenszeit für das umstrittene polnisch-russische Grenzgebiet. Die  Sowjetmacht strebte eine Ausdehnung ihres Einflusses nach Westen an, wohingegen Polen Gebietsansprüche weiter östlich der im Versailler Vertrag vorgesehenen Grenzlinie durchsetzen wollte.  Wolhynien litt daher weiter unter kriegerischen Kampfhandlungen. Erst mit dem Friedensvertrag von Riga vom 18. März 1921  wurde die polnische Ostgrenze neu festgelegt. Sie verlief nun etwa 150 km weiter östlich der so genannten Curzon-Linie, die ursprünglich die Grenze zwischen Russland und Polen bilden sollte und zerteilte die Region Wolhynien etwa hälftig auf polnisches und sowjetrussisches Staatsgebiet. Die Deutschen Ost-Wolhyniens sahen sich in den folgenden Jahrzehnten harter Unterdrückung und Entrechtung ausgesetzt, die unter der mit Staatspropaganda genährten „Germanophobie“ beständig aufrecht erhalten wurde.

Karte (wikimedia)

 

Karl Stumpp*

"Die Deutschen in der Sowjetunion von 1917 - 1965"

in: Eberhard G. Schulz "Leistung und Schicksal. Abhandlungen und Berichte über die Deutschen im Osten"

Böhlau-Verlag Köln/Graz 1967, Seite 378  - 384  (mit Karte)

* Zum Autor und dessen Rolle im Nationalsozialismus vgl.  http://www.samuelzinner.com/uploads/9/1/5/0/9150250/leibrandt2012.pdf

 

Deportationen in Ostwolhynien 1929 /1930:

http://www.memorial.krsk.ru/deu/Exile/042.htm

 

Gesamtübersicht über Verbannungsströme im Raum Krasnojarsk:

http://www.memorial.krsk.ru/deu/

 

Viktor Krieger

Deutsche in Russland: geschichtlicher Überblick 

http://www.viktor-krieger.de/Deutsche_aus_Russland.pdf   (Broschüre 44 Seiten)

 

Samuel Sinner

„Der Genozid an Russlanddeutschen 1915 – 1949“  (engl. / deutsch)

Inhaltsbeschreibung und Bezugshinweis:

http://library.ndsu.edu/grhc/order/general/sinnerreviewger.html

 

 

Wolhyniendeutsche als Spätaussiedler:  Beispiel eines Familienschicksals

aus der Rechtsprechung des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg

Urteil vom 19. Juli 1996 · Az. 16 S 1462/94

http://openjur.de/u/605352.html

 

 

Bericht an die Parlamentarische Versammlung des Europarats über

"Die Situation der deutschen ethnischen Minderheit in der Ex-Sowjetunion"

Berichterstatter: M. Schreiner, Frankreich

 

darin: ein kurzer Abriss der Siedlungsgeschichte der Deutschen in Russland ab dem 18. Jh.

 

Doc. 7172   - 14. 10.1994   (französisch)

RAPPORT

sur la situation de la minorité ethnique allemande

dans l'ex-Union Soviétique

(Rapporteur: M. SCHREINER,  France, Groupe des Démocrates Européens)

 

online:  (html) http://assembly.coe.int/ASP/Doc/XrefViewHTML.asp?FileID=8175&Language=FR

Text zum Download - französisch (pdf  - 285 KB)

 

 

zu allgemeinen Fragen von Spätaussiedlung aus Osteuropa und Integration in Deutschland:

 

Christoph Bergner, Matthias Weber (Hg.):

Aussiedler- und Minderheitenpolitik  in Deutschland.  Bilanz und Perspektiven

Schriften des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa  Bd. 38, München 2009

http://www.aussiedlerbeauftragter.de/SharedDocs/Downloads/AUSB/DE/aussiedler_minderheiten.pdf?__blob=publicationFile  

pdf – 8 MB

 

Geschichte der Migration:  http://www.routemigration.angekommen.com/themen.php?thema_id=58&erinnerungsort=unna-massen